Sexy Dessous bringen wohl jeden Mann ins Schwitzen, regen sie doch die Fantasie an und lassen die Frau, die sie trägt, oft in einem ganz anderen Licht erscheinen. Schade nur, dass sie in der Regel hinter verschlossenen Schlafzimmertüren präsentiert werden. Nicht so bei der Guerilla Marketing Aktion der französischen Dessous-Marke Aubade, die sich selbst als „geheimen, raffinierten Verbündeten ewiger Weiblichkeit“ bezeichnet.

10 Tage lang erweckte Aubade die Fantasie vom „Mädchen von nebenan“ zum Leben. Ein unbekanntes Pariser Mädchen posierte am Fenster eines Hauses in der Rue Montorgueil und gewährte den Passanten dank eines transparenten Vorhangs private Einblicke. Die Zuseher, die draußen auf der Straße stehen blieben und wohl für einige Staus sorgten, sahen also einer weiblichen Silhouette dabei zu, wie sie durch das Appartement tanzte, sich die Haare föhnte und Champagner trank. Am zehnten Tag wurde schließlich das Geheimnis gelüftet und das Model (Marie Flore) zog den Vorhang zur Seite. Dabei präsentierte sie sich in einer Aubade Dessous-Kollektion und schloss den Vorhang unmittelbar darauf von der anderen Seite, auf dem nun der Hinweis auf die neu gelaunchte Website zu sehen war.

Aubade – The Girl Next Door
httpvh://www.youtube.com/watch?v=cRrR5CQxoz8

Ohne Zweifel zeigt diese Kampagne besonders eines: „Sex sells“ gilt zwar immer noch, aber gerade in einer Branche wo sich Unternehmen durch eine plumpe Umsetzung dieser Marketing-Weisheit kaum von der Konkurrenz differenzieren können, schaffen charmante Aktionen, wie jene von Aubade, eine willkommen Abwechslung aus Sicht der Konsumentinnen – und wohl auch der Passanten im Video. Ihre augenscheinliche Verwunderung wirkt weniger voyeuristisch im „klassischen Sinn“ als eher wie kindliche Neugier.

Kommentar verfassen