Beim Thema Dessous sind sich die meisten Frauen weitestgehend darüber einig, dass sie nicht nur optisch was hermachen sollten, sondern darüber hinaus auch vor allem einen hohen Tragekomfort aufweisen müssen. Sie sollen zudem die Vorzüge der weiblichen Figur hervorheben, kleinere Schwachstellen geschickt kaschieren und die Trägerinnen dabei sexy und verführerisch aussehen lassen. Die Auswahl an qualitativ hochwertigen Dessous, die genau diese Kriterien erfüllen, ist enorm, so dass es für jeden Frauen-Typen und für jede Figur die passenden Modelle gibt. Insbesondere im Internet bieten Anbieter wie Otto stets die aktuellsten Wäsche-Kollektionen unterschiedlicher Markenhersteller an, die von sinnlichen Spitzen-Dessous bis hin zu bequemen Softcup-Bras reichen.

Neuer Unterwäsche-Trend: Understatement

In der letzten Zeit hat sich im Bereich Unterwäsche ein neuer Trend manifestiert, der so nicht zu erwarten war. Viele Frauen wünschen sich nämlich verstärkt alltagstaugliche Unterwäsche, die nicht unbedingt formt und kaschiert, sondern sich eher wie eine zweite Haut an den Körper anschmiegt und sich so anfühlt, als würde man gar nichts tragen. Die Devise lautet hier: Weniger Erotik – mehr Komfort. Das Lingerie-Label Neon Moon baut genau auf diese Devise auf und entwirft primär Unterwäsche, die nicht darauf abzielt, besonders sexy zu sein, sondern die Frauen dazu animieren soll, zu ihren Kurven und kleineren Makeln zu stehen. Die Kollektion besteht aus BHs, die gänzlich ohne sinnliche Spitzenverzierungen, auffällige Prints oder wattierte Pads mit Push-up-Effekt auskommen. Die Designerin des britischen Labels will mit ihrer Kollektion Frauen zu einem gesunden und vor allem echten Selbstwert verhelfen. Kleinere Makel wie Cellulite, Fettpölsterchen oder auch Dehnungsstreifen sollen zwar mit den schlichten Wäscheteilen nicht unbedingt betont, aber auch nicht kaschiert werden. Stattdessen wird hierbei auf dehnbare Stoffe und Materialien gesetzt, die sich perfekt dem weiblichen Körper anpassen, ihn jedoch nicht einengen.

Schmeichelnde Schnitte und Stoffe

Unterwäsche ist bei vielen Frauen ein beliebtes und heiß diskutiertes Thema, denn kein anderes Kleidungsstück ist der Haut so nah wie der Slip, BH und Co. Zudem weisen Dessous auch immer eine gewisse Mystik auf, denn nur wenige Menschen erhaschen in der Regel einen Blick darauf, was Frau unten drunter trägt. Frauen fühlen sich durch eine komfortable und passgenaue Unterwäsche, die nicht einschneidet und die natürlichen Formen gut in Szene setzt, nachweisbar selbstbewusster und vor allem begehrenswerter als in Unterwäsche, die einengt und nicht wirklich passt. Immer mehr Frauen achten beim Wäschekauf auf angenehme und hochwertige Materialien, die sich an die Haut anschmiegen, ein angenehmes Tragegefühl vermitteln und zu alledem auch noch aus umweltverträglichen Materialien hergestellt werden.

Die besten Tipps für den BH-Kauf

Laut einer Untersuchung des Forschungsinstituts Hohenstein trägt jede dritte Frau den falschen BH bzw. die falsche BH-Größe. Dies ist nicht nur unbequem, sondern kann langfristig gesehen sogar zu Haltungsschäden und Rückenschmerzen führen. Damit das nicht passiert und jede Frau den passenden BH für sich findet, sollten die folgenden Tipps beachtet werden.

  • Größe ausmessen lassen: Die richtige Größe der Oberweite, wie zum Beispiel 75 B oder auch 85 D sollten sich Frauen von einer Expertin vor dem BH-Kauf ausmessen lassen. Die Zahl, die von 70 bis 100 in 5-Zentimeter-Schritten geht, bezieht sich auf die Unterbrustweite. Bei der Körbchengröße wird die Differenz zwischen Unterbrustweite und dem Brustumfang gebildet und in 2 Zentimeter-Schritten berechnet. Eine ermittelte Differenz von 14 cm ist beispielsweise Körbchengröße A, 16 cm Differenz ist B usw.
  • Perfekten Sitz finden: Der gewählte BH darf trotz richtiger Größe nicht drücken, einschneiden oder einengen. Auf einen komfortablen Sitz sollte unbedingt geachtet werden.
  • Form beachten: Der BH sollte den jeweiligen Situationen entsprechend gekauft werden. Wer zum Beispiel trägerlose Tops gerne trägt, benötigt auch einen trägerlosen BH. Für besonders enganliegende Kleidung eignet sich ein sogenannter T-Shirt-BH usw.

Wer diese Tipps beherzigt, wird bei seinem nächsten Dessous-Kauf mit Sicherheit keine Enttäuschung erleben.

Kommentar verfassen